Stand up Paddle – Der neue Trendsport.

Beim Stand up Paddling steht der Surfer auf einem Longboard und benutzt ein Stechpaddel, um das Board zu steuern bzw. zu bewegen. SUP verspricht ähnlich wie beim Wellenreiten Action in der Welle  (siehe Video), es macht aber auch viel Spass, an einem sonnigen Strandtag entspannt am Beach etwas durch die Gegend zu paddeln und einfach Freude an der Bewegung und am Baden zu haben.

Der große Unterschied zum Wellenreiten ist, dass es beim Stand up Paddling sehr einfach und für Jeden auch ohne Training möglich ist, sofort auf dem Board zu stehen. Das Board liegt durch seine Länge (zwischen 3-4m) so stabil im Wasser, dass der Surfer einen bequemen und ruhigen Stand hat.

Footwear 120x600 Ein weiterer Vorteil insbesondere für SUP an deutschen Küsten ist, dass ein SUP-Board schon bei sehr kleinen Wellen ins Gleiten kommt, es braucht keine große Atlantikwelle, um die Welle abzureiten.



Summer Sale

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

1 Kommentar

  1. Pingback: Leichtwind-Kitesurfen für Einsteiger mit SUP-Board - vorgestellt bei SurfMarken.de | surfmarken.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.