Tipps zum Kitekurs für Anfänger im Kitesurfen, Kiten, Kiteboarding. Worauf kommt es an bei Kitekursen?

Ihr habt viel gesehen und gehört über Kitesurfen oder auch Kiteboarding, dem Actionsport der Moderne? Nun wollt Ihr Euch auch an diesen Sport heranwagen? Doch was ist wichtig, worauf kommt es an, wie ist es mit dem Kitekurs, wo findet man geeignete Kiteschulen und wo soll der Anfängerkurs letztlich stattfinden? Welche Vorbereitung ist ratsam? Viele Fragen stehen am Anfang der Kitekarriere. Wir geben Euch in diesem Artikel einige Tipps, damit Ihr einen optimalen Start in Eure neue Leidenschaft habt. Eine sportliche Leidenschaft, die Perspektiven verschieben kann und Euch in neue mentale Dimensionen entführen wird…

Wenn Ihr noch nicht konkret an einem Kitekurs interessiert seid und Euch zunächst grundlegende Informationen zum Kiten aneignen möchtet, könnt Ihr das in unserem Artikel zu den Basisinfos tun, den Ihr hier findet. Solltet Ihr aber schon die Entscheidung getroffen haben, JA! ich will einen Kitekurs machen, dann lest einfach weiter.

Welchen Kurs soll ich machen?

Kiteschulen bieten in der Regel verschiedene Kurse an. Für Anfänger bzw. Interessierte am Kitesurfen gibt es Schnupperkurse, Anfängerkurse und beispielsweise Kitecamps. Wenn Ihr den Sport nur kennenlernen möchtet, um einen Eindruck zu erhalten, ob Kiten etwas für Euch ist, empfiehlt sich ein Schnupperkurs. Schnupperkurse sind günstig, dauern meist nur maximal einen Tag und vermitteln Euch hautnah, was Kitesurfen eigentlich ist und was damit zusammenhängt. Seid Ihr fest entschlossen, grundlegende Basics des Kitesurfens zu lernen und wollt auch unter Anleitung die ersten Strecken fahren, bucht am Besten direkt einen Anfängerkurs. Solltet Ihr Spaß daran haben, in einer Gruppe über mehrere Tage hinweg gemeinsam Kiten zu lernen, ist ein Kitecamp das Richtige. Hier übernachtet Ihr meist direkt am Spot und das Kiten lernen wird zum Urlaubserlebnis. Gleichzeitig verbringt Ihr eine tolle Zeit gemeinsam mit neuen Leuten, die auch Interesse an Eurem zukünftigen Sport haben.

Welches Equipment brauche ich für einen Kitekurs?

Für einen Anfängerkurs im Kitesurfen benötigt Ihr i.d.R. kein eigenes Equipment. Eine gute Kiteschule versorgt Euch mit allem, was notwendig ist, um den Kitekurs zu absolvieren. Von den Neoprenschuhen, Kite und Kiteboard über den Neoprenanzug bis hin zur Haube, (falls es noch kalt sein sollte) stellt eine Kiteschule das gesamte Equipment. Ihr braucht im Grunde nur ein Handtuch mitbringen, vielleicht ein wenig Proviant, falls vor Ort keine Möglichkeit sein sollte, etwas nahrhaftes zu kaufen und wenn es noch kalt ist, vielleicht eine Thermoskanne mit heissem Tee für zwischendurch zum Aufwärmen.

Wann ist die beste Zeit, um einen Kitekurs zu absolvieren?

Die beste Zeit ist natürlich: Sofort. Wenn es aber gerade Dezember ist und Ihr keinen Urlaub habt, bietet sich das Frühjahr an. Die ersten Kitekurse sind ab März zu haben, im März kann es teilweise noch sehr kalt sein, sodass kälteempfindliche Menschen eher im April oder Mai starten sollten. Der Vorteil bei einem Kurs im Frühjahr ist, dass die gesamte nachfolgende Sommersaison für den Ausbau und das Training der Kitesurfskills genutzt werden kann. Alternativ bietet sich natürlich ein Kitekurs im Urlaub auf der Südhalbkugel an. Oft hat man hier eine sehr entspannte Atmosphäre, etwas mehr Zeit, weil man sich ja im Urlaub befindet und oftmals optimale Bedingungen wie konstante Winde im Ausland.

Wo kann ich Kitekurse absolvieren?

Wo Ihr Euren Kitekurs absolviert, liegt hauptsächlich an Eurer räumlichen Flexibilität. Grundsätzlich ist es meist kraftsparender und einfacher, eine Kiteschule auszuwählen, die an einem Stehrevier-Anfängerspot ausbildet. Es gibt aber auch viele Schulen, die ihre Kitekurse in tiefen Gewässern durchführen. Oft wird dann mit einem Boot geschult und die Kitelehrer sind schnell zur Stelle und stets in Deiner Nähe. Die meisten deutschen Kiteschulen führen Ihr Kurse jedoch in Flachwasser durch. Der Vorteil ist, dass mit Boden unter den Füßen ein höheres Sicherheitsgefühl vorhanden ist, man wird nicht so leicht abgetrieben und hat zusätzliche Standfestigkeit durch den Bodenkontakt. Auch das Sichern durch eine zweite Person im Rücken ist einfacher. In Deutschland gibt es viele geeignete Anfänger-Kitespots. Hier findet Ihr Beschreibungen zu einigen der besten Übungsspots, wie das Fischland-Darß (Mecklenburg-Vorpommern), die Insel Fehmarn (Schleswig-Holstein), das Veluwemeer (Holland), den Schweriner See (Mecklenburg) oder das Salzhaff (Mecklenburg, 120km von Hamburg). Eine Liste qualitativer deutscher Kiteschulen findet Ihr hier: Kiteschulen

Was kann ich tun, um mich auf einen Kitekurs vorzubereiten?

Eine grundsätzliche Vorbereitung auf einen Kitekurs ist eigentlich nicht notwendig. Eine Kiteschule führt Euch behutsam an die Materie heran, zunächst wird die Kiteschule im Anfängerkurs theoretische Grundlagen vermitteln und anschließend mit dem Praxisteil beginnen. Wenn Ihr Euch aber dennoch etwas vorbereiten wollt, könnt Ihr Euch bereits in einem Lernvideo oder Lern-Buch mit der Theorie vertraut machen. Ein gutes Training, um das Gefühl für einen Kite zu entwickeln ist das Fliegen mit einem sogenannten Trainerkite oder auch Lenkmatte genannt. Dies ist ein kleiner Mattenkite, meist in einer Größe zwischen 1 bis 3m², mit dem das Lenkdrachenfliegen an Land geübt werden kann. Diese „Matten“ können Stürze auf den Boden gut vertragen, es macht riesigen Spaß sie zu fliegen und sie schulen das Gefühl, einen großen Kite zu lenken.

Wo finde ich gute Kiteschulen, worauf kommt es an?

Um eine gute Kiteschule in Eurer Nähe zu finden, bietet sich als einfachster Weg die Recherche im Internet an. Beispielsweise bei uns auf SurfMarken.de stellen wir regelmäßig ausgewählte Kiteschulen vor, die professionelle Kurse an verschiedenen Anfängerspots in Deutschland anbieten. Eine Liste zu vielen Kiteschulen mit den Beschreibungen der Leistungen findet Ihr hier: Kiteschulen Die meisten Kiteschulen in Deutschland sind VDWS geprüfte Schulen. Der VDWS (Verband deutscher Windsurfschulen) existiert seit 1974 und zählt eine Vielzahl deutscher und internationaler Kiteschulen zu seinen Mitgliedern. Ziel ist die Sicherstellung eines hohen Schulungsstandardes in Kiteschulen.

Wie lange dauert ein Kitekurs?

Die Dauer eines Kitekurses hängt davon ab, welche Art von Kurs Ihr gebucht habt. Schnupperkurse sind schnell, meist an einem Tag vollbracht, Anfängerkurse starten meist ab 2 Tagen bis zu 5 Tagen und Kitecamps können auch schonmal für 14 Tage gebucht werden.

Wie geht es nach einem Kitekurs weiter?

Nach dem Kitekurs ist es Zeit, die Kitekarriere zu starten. Zunächst solltet Ihr Euch eine Ausrüstung zulegen und möglichst gleich nach dem Kitekurs an das Erlernte anknüpfen. Viele Angebote und Informationen zum Material findet Ihr auf SurfMarken.de. Kites für Anfänger könnt Ihr hier finden. Wir empfehlen, nicht zu viel Zeit vergehen zu lassen nach dem Kitekurs, bis der nächste Einsatz auf dem Wasser erfolgt. Das Wissen ist noch frisch, direkt nach dem Kurs erinnert man sich an mehr Details, als 3 Monate später. Dies macht es einfacher, Fortschritte zu erlangen. Dranbleiben heißt die Devise! Mit dem nötigen Biss und Engagement könnt Ihr nach Eurem Kurs schon in der ersten Saison erstaunliche Fortschritte machen und Eure fahrerischen Skills rasch verbessern. Jeder weitere Step, den Ihr Euch erarbeitet und der Euch mehr Sicherheit beim Fahren gibt, wird Euch mehr und mehr zum Kite-Junkie machen. Der Tag an dem Ihr Euren ersten Sprung macht, wird Euch in Erinnerung bleiben. Dann gibt es kein zurück mehr… Herzlich willkommen in der Kitesurfer-Community!!

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 4.5 Sterne aus 2 Meinungen

1 Kommentar

  1. Pingback: Informationen, Theorie und Wissen zum Kitesurfen lernen. | surfmarken.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.