Surffestival in Hamburg vom 12.-15.Mai 2011

Ein Surffestival muss nicht immer am Strand stattfinden. Das beweist das Surffestival Hamburg, dass vom 12.-15.Mai in der Hansestadt und Umgebung stattfindet.

„Im Fokus steht dieses Jahr ganz klar die Action. An drei Stellen des Festivals geben wir unseren Besuchern die Möglichkeit Brettsportarten selber zu testen: Ob auf der stehenden Welle, im Skatepark oder auf einem Brett stehend mit Paddel auf Hamburgs Gewässern. Wir als Surfer möchten der Welt zeigen, was die Leidenschaft um Wasser und Welle ausmacht und eine Plattform für alle Aktiven bieten“, so Florian Laudon, vom Veranstalter des Hamburger Surffestivals.

Das Surffestival Hamburg ist dabei extrem breit und vielfältig in seiner Art. Neben einer Filmpremiere eines Rip Curl Surffilms im Zeise Kino am 12.Mai, gibt es an den folgenden Tagen Lesungen, Show- und Workshops uvm rund um das Thema Wellenreiten. Aber gerade das Thema Aktion steht dieses Jahr klar im Fokus.

Am Freitag, den 13.Mai gibt es auf dem Gelände des Snowdoms Bispingen – dort gibt es die erste stehende Welle Norddeutschland – den Surfcontest „King of the Küste“. Witziger Titel 🙂

Am Samstag (14.Mai) und Sonntag (15.Mai) spielt dann die Musik direkt in Hamburg-  im Goldbekhaus (direkt im schönen Stadtteil Winterhude). Dort gibt es neben Ausstellungen und Tradeshows die Möglichkeit sich auf einer Skatearea auszutoben oder mal das Thema Stand up Paddling auszuprobieren. In Hamburg schon länger auf den Kanälen ein echter Hinkucker.

Eine Party gibts natürlich auch. Am Freitag, den 13.Mai geht die Post ab – im Bunker am Heiligengeistfeld. Das Terrace Hill ist echt eine Toplocation mit einem genialen Blick auf Hamburg.

Das ganze Programm zum Hamburg Surffestival findet ihr beim Veranstalter HHonolulu Events.

Die Surfmarken.de Crew wird sicherlich auch vorstellig werden und freut sich schon auf das Event in Hamburg.

p.s. Danke an Andrea vom Boardsport Blog für den Tipp

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

2 Kommentare

  1. Pingback: Review: Surf Film “First Love” | surfmarken.de

  2. Pingback: First Love – Europapremiere des Rip Curl Surffilms am 12.05.2011 | surfmarken.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.