Die Supremesurf Big Days 2011. Das Wave Windsurfevent geht in die nächste Runde.

Auch in 2011 findet wieder das spektakuläre Wave-Windsurfevent Big Days auf der Ostsee statt. Hier treffen sich die Profis der Szene und messen sich bei den anspruchsvollsten Bedingungen, welche die Ostsee zu bieten hat. Für Zuschauer und Teilnehmer ist dieses Event mittlerweile ein besonderes Highlight in der deutschen Windsurfszene, im letzten Jahr trafen sich 45 Wettkämpfer bei bis zu 30 Knoten in Neu Mukran auf Rügen, einer der anspruchsvollsten Wavespots der Urlaubsinsel.

Hier einige Informationen zum diesjährigen Event Supremesurf Big Days 2011:

Im Frühjahr 2011 gehen die Supremesurf Big Days in die nächste Runde. Bereits zum vierten Mal starten dann Deutschlands beste Wavesurfer, um in der stürmischen Ostsee ihren König zu küren. Ab sofort können sich wellenhungrige Windsurfer zum legendären Standby-Wave Contest anmelden. Ab 1. April 2011 beginnt dann die Waiting Period und damit das Warten auf den perfekten Ostseetag. „Es ist super, dass die Big Days wieder im Frühjahr anstehen“, so Deutschlands Topwaver und Big Days Ikone Klaas Voget, „das passt optimal in die Tourpläne der Pros. Wir sind dann zurück aus dem Winterlager und es liegt noch vorm Start der ersten Worldcups. Zudem greift man im Frühjahr garantiert einen fetten Sturm ab!“

Neben Klaas haben sich auch für 2011 bereits diverse hochklassige Fahrer angekündigt. Vorjahressieger Kenneth Danielsen aus Dänemark möchte anreisen, um seinen Titel zu verteidigen und auch Hotshot Philip Köster will der Ostsee wieder einen Besuch abstatten. Daneben wird sich natürlich die deutsche Waveridingelite um die Gebrüder Gobisch, Leon Jamaer oder Matze Bade erneut die Ehre geben. Erstmals will auch O`Neill Teamrider Dany Bruch von Teneriffa bei den Big Days starten. „Ich hab mich riesig über den Anruf meiner Teammanagerin gefreut. Wenn alles klappt, wird O`Neill mich extra für die Big Days einfliegen. Ich hab mir das Spektakel die letzten Jahre immer aus der Ferne ansehen müssen. Dieses Jahr will ich da auf jeden Fall mitmischen!“

Die Spotwahl für die Supremesurf Big Days 2011 ist noch nicht final entschieden. Klar ist, dass der Contest wieder auf der Ostsee ausgefahren wird und vermutlich erneut im Osten der Republik. „Wir haben ja im letzten Jahr bewiesen, dass unser Setup mit dem Supremebus als Basis besonders mobil ist“, so Hans Jensen von Supremesurf, „wir können also grundsätzlich an jedem Ostseestrand auftauchen!“ Und Jobst Paepcke von der veranstaltenden Agentur BSP Media aus Hamburg ergänzt: „Wir haben im Herbst einige Spots zusammen mit den Supremesurf Jungs ausgetestet. Es gibt viele Optionen für diverse Windrichtungen. Von Ahrenshoop über Warnemünde oder noch mal Rügen ist eigentlich alles möglich. Wenn`s ordentlich hackt, gibt’s auf der Ostsee auch entsprechend Welle für spektakuläre Action!“

Und dass es an Wind nicht mangeln wird, garantiert auch dieses Mal das einmalige Contestformat. Es gibt keinen lange im Voraus fixierten Contest-Termin. Als Stand-by Event werden die optimalen Bedingungen abgewartet, um an diesem „Big Day“ spektakuläre Action sicher zu stellen. Neben 12 gesetzten Startern können sich vor Ort 12 Windsurfer in der Vorrunde für das 24köpfige Hauptfeld qualifizieren. Die Waiting Period startet am 1. April. Ein Ende ist vorläufig nicht angesetzt. Ab 1. April kann es also an jedem stürmischen Tag losgehen. Die Teilnehmer werden drei bis fünf Tage vorab benachrichtigt. Die finale Bestätigung zum Contest erfolgt am Vortag.

Quelle: www.supremesurfbigdays.de

Hier findet Ihr mehr Infos: SupremeSurf Big Days

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.